Gender Budgeting

Hinweis: Diese Website wird ab dem 28.02.2014 nicht mehr aktualisiert.

Gender Budgeting ist das finanzpolitische Instrument der Gender Mainstreaming Umsetzung und umfasst eine Bestandsaufnahme der Gleichstellungswirkungen von Einnahmen und Ausgaben wie auch die Analyse der mittel- und langfristigen Finanzplanung.

Im ESF-Bundesprogramm 2007-2013 war Gender Budgeting als ein zentrales Instrument des horizontalen Ansatzes vorgesehen: 50 Prozent der teilnahmebezogenen Programmausgaben, so die Zielvorgabe, sollten Frauen zugute kommen.

Die Gender Budgeting-Auswertungen der Agentur zum ESF-Bundesprogramm finden Sie hier.

Auf dieser Seite finden Sie Erläuterungen, Beispiele und Studien zum Thema Gender Budgeting. 

Eine Sammlung von Arbeitshilfen zur Umsetzung von Gender Budgeting steht Ihnen hier zur Verfügung.

 


Agentur für Gleichstellung im ESF / Frey, Regina: Gender Budgeting im ESF - Qualitative Analyse. Berlin 2012

Download


Agentur für Gleichstellung im ESF / Frey, Regina / Savioli, Benno: Gender Budgeting im ESF-Bund. Bericht über das Förderjahr 2009. Berlin 2011

Download


Agentur für Gleichstellung im ESF / Frey, Regina / Savioli, Benno: Gender Budgeting im ESF-Bund. Bericht über das Förderjahr 2010. Berlin 2011

Download


Agentur für Gleichstellung im ESF / Frey, Regina / Savioli, Benno: Gender Budgeting im ESF-Bund. Bericht über das Förderjahr 2011. Berlin 2012

Download


Agentur für Gleichstellung im ESF / Frey, Regina / Savioli, Benno: Gender Budgeting im ESF-Bund. Bericht über das Förderjahr 2012. Berlin 2013

Download


Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (Hg.): Frauen macht Budget. Staatsfinanzen aus Geschlechterperspektive. Wien 2002


Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Machbarkeitsstudie Gender Budgeting auf Bundesebene. Berlin 2006

 Link pdf


Europäisches Parlament/ Ausschuss für die Rechte der Frau und Chancengleichheit/ Ghilardotti, Fiorella: Bericht über "gender budgeting" - Aufstellung öffentlicher Haushalte unter geschlechtsspezifischen Gesichtspunkten. 2002/2198(INI). Straßburg 2003

 Link pdf


Erbe, Birgit: Kommunale Haushaltsplanung für Frauen und für Männer. Gender Budgeting in der Praxis. Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven. München 2003

 Link pdf


Erbe, Birgit: Gender Budgeting – Verteilungsfragen neu gestellt in der Haushaltspolitik. Grundlagen. Instrumente, Herausforderungen. In: Meuser, Michael / Neusüss, Claudia (Hg): Gender Mainstreaming. Konzepte – Handlungsfelder – Instrumente. Schriftenreihe der Bundeszentrale für Politische Bildung, 418, Bonn 2004, S. 291-305.


Europäische Kommission / Advisory Committee on Equal Opportunities for Women and Men: Opinion on the future of the EU budget. Brüssel 2008

 Link pdf


Europäische Kommission / Advisory Committee on Equal Opportunities for Women and Men (2003). Opinion on Gender Budgeting. Brüssel 2003

 Link pdf


Europäisches Parlament: Gender Budgeting. Entschließung des Europäischen Parlaments zu "Gender Budgeting" – Aufstellung öffentlicher Haushalte unter geschlechtsspezifischen Gesichtspunkten (2002/2198(INI)). P5_TA(2003)0323. Straßburg 2003

Link pdf


Europarat: Gender budgeting. Final report of the Group of specialists on gender budgeting. EG-S-GB. Straßburg 2005

 Link pdf


European Women’s Lobby: Gender Budgeting. An Overview by the European Women’s Lobby. Brüssel 2004


Färber, Christine: Gender Budgeting. Hamburg 2008


Frauenabteilung der Stadt Wien / Bauer, Ursula / Mader, Katharina: Gender Budgeting. Pilotbezirk. Wien 2005

 Link pdf


Frauenabteilung der Stadt Wien/ Bauer, Ursula/ Mader, Katharina: Gender Budgeting 2004. Wege zur geschlechtergerechten Verteilung öffentlicher Gelder und Leistungen. Wien 2005


Frauenbüro Stadt Salzburg (Hg.): Geschlechtergerechte Lehrstellenförderung. Die Anwendung von Gender Mainstreaming und Gender Budgeting am Beispiel der Lehrstellenförderung der Stadt Salzburg. Analyse, Bericht, Maßnahmen. Salzburg 2006


Frey, Regina: Gender Budgeting – Neue Wunderstrategie in der Gleichstellungspolitik? In: Gleichstellung in der Praxis (GiP), 05/2006, S. 7-11


Frey, Regina: Gender Budgeting in fünf Forschungsprogrammen. Kurzzusammenfassung. Studie im Auftrag des Österreichischen Ministeriums für Bildung und Forschung. Berlin 2007

 Link pdf


Frey, Regina: Paradoxes of Gender Budgeting. Discussion Paper 14. The Nordic Baltic Network on Gender Responsive Budgeting. The First International Conference on Gender Responsive Budgeting and Social Justice. Vilnius 2008

Download


Frey, Regina / Spangenberg, Ulrike: Gender Budgeting in fünf Forschungsprogrammen. Abschlussbericht. Berlin 2007


Frey, Regina: Das bisschen Haushalt? Genderbudgeting als geschlechterpolitische Strategie. In: Wrede, Birgitta (Hg): Geschlecht und Geld: Tabus, Paradoxien, Ideen. Opladen 2003, S. 87 -102


Madörin, Mascha: Gender Budget. Erfahrungen mit einer Methode des Gender Mainstreaming. In: Widerspruch Nr. 44, 2003


Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung / Solution: Gender-Budget-Analyse für Oberösterreich. Wien 2006

 Link pdf